Wesentliche Eigenschaften der Bindungstypen:

       Kunstharzbindung

  • geringe Schleifkräfte
  • weiter Anpassungsspielraum
  • kühler Schliff

       Galvanische Metallbindung

  • wird auf Stahl- oder Alugrundkörper galvanisch abgeschieden
  • Kornspitzen können bis zur Hälfte der Kornspitze über das Bindungsniveau hinausragen (hohes Spanraumvolumen)
  • eignet sich zum Belegen aufwändig profilierter Grundkörper

       Metallsinterbindung

  • verschleißfester als Kunstharzbindungen
  • höhere Schleifkräfte und mehr Schleifwärme
  • Eignung für Profilschleifscheiben
  • Bearbeitung von Werkstücken, welche auf die Bindung stark verschleißend wirken

       Keramische Bindung

  • vorbestimmtes Porenvolumen und unterschiedliche Härte
  • leicht abrichtbar
  • Einsatz beim Bohrungs- und Innenrundschleifen, beim Nut- und Formschleifen
    sowie Flach- und Rundschleifen
  • hohe Werkstückgenauigkeiten infolge des geringen Schleifdruckes

Tesch-Schleifscheiben gibt es in allen Bindungsgrundtypen:

Kunstharzbindung, Metallsinterbindung, galvanischer Metallbindung und keramischer Bindung.

Aufgabe der Bindung ist es, das Diamant-
oder CBN-Korn so lange festzuhalten, wie es schneidfähig ist. Bindungsverschleiß und Korn-
abstumpfung müssen so abgestimmt sein,
dass das Korn zur Erhaltung von Spanräumen rechtzeitig freigegeben wird. Bei richtig gewählter Spezifikation (Korngröße, Bindung, Konzentration) bleibt die Schleifscheibe ständig schleifbereit, d.h.
sie arbeitet im Selbstschärfbereich.             

Bindungstypen

Zertifiziert nach
DIN EN ISO 9001

Diamant-Gesellschaft Tesch GmbH

                                                       © 2018 Diamant-Gesellschaft Tesch GmbH.  Alle Rechte vorbehalten.